Archive for Oktober, 2007

32:30 Auswärtserfolg in Bocklemünd

Montag, Oktober 29th, 2007

Im Gegensatz zu unserer ersten Herrenmannschaft konnte das Team94+ am vergangenen Samstag mit 32:30 (17:14 aus Aachener Sicht) die Punkte aus Bocklemünd entführen.

Das Spiel gestaltete sich in den ersten 10 Minuten deutlich einfacher als erwartet – schnell führten die Aachener über 5:2 und 7:3 mit 12:5. Das Heimteam vom HSV Bocklemünd kam jedoch in der Folge etwas besser ins Spiel, verschärfte jedoch auch die Gangart in der Deckung und konnte das Spiel bis zur Halbzeit einigermassen offen gestalten.

Auch in der zweiten Halbzeit konnte sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen und so entwickelte sich ein äussert spannendes und hart geführtes Oberligaspiel. Gegen Mitte der zweiten Hälfte wechselte erstmals die Führung, die Bocklemünder gingen mit 23:22 und 24:23 in Führung. Angefeuert durch die mitgereisten Fans gelang es den Gästen jedoch sechs Minuten vor Spielende, erneut mit drei Toren in Führung zu gehen (30:27). Diese Führung brachte die notwendige Sicherheit für die Schlussphase und so gingen die Aachener nach dem Schlusspfiff als verdiente Sieger von der Platte.

C2 besiegt BTB Aachen 2 mit 35:31

Montag, Oktober 22nd, 2007

Ohne die 93er und die Leistungsträger Schredder und Wand trat das Team94 zum Ausklang des Handballwochenendes in der Neuköllnarena zum „Auswärtsspiel“ gegen BTB Aachen an.

Mit einer Leistung, die von einem Spielervater als „einer Oberligamannschaft nicht würdig“ bezeichnet wurde, konnten die Burtscheider mit 35:31 Toren besiegt werden. Angesichts der Tatsache, dass wir bei den C2-Spielen die Spielanteile geleichmässig verteilen und nicht unbedingt nach dem Leistungsprinzip gehen, ist das Spiel sowohl von der Spielweise als auch vom Ergebnis her mehr als positiv zu bewerten, wurden doch in der zweiten Spielhälfte auch die 95er eingesetzt, die vor allem in puncto Abwehrarbeit teilweise vorbildlich gearbeitet haben.

Ein überragender Philipp Wydera und eine sichere Mauer im Tor waren zwar die Garanten für den Sieg, jedoch kam das Ergebnis schlussendlich durch eine gute und geschlossene Mannschaftsleistung zustande, an der jeder Spieler seinen Anteil hatte. Dies ist – neben dem Ergebnis – das positive Fazit aus diesem Spiel.

35 Minuten starke Leistung sind nicht genug

Montag, Oktober 22nd, 2007

In einem schnellen und gutklassigen Spiel der Oberligagruppe A der mC-Jugend unterlag unser Team 94+ dem TSV Bayer Dormagen mit 34:40 Toren (15:18).

Die Gäste aus Dormagen waren von der ersten Minute an 100%ig im Spiel und lagen folgerichtig sehr schnell mit 6:1 in Führung. Es dauerte beinahe 10 Minute, ehe unser Team die Anfangsnervosität ablegte und sowohl in der Deckung wie auch im Angriff konsequenter agierte. So konnte ein frühzeitiges Davonziehen Dormagens verhindert werden und wir kamen über 3:6 (13.) und 7:10 auf 11:13 heran. Der Abwehrverband stand zu diesem Zeitpunkt recht sicher, jedoch führten individuelle Fehler immer wieder zu leichten Torerfolgen für die Gäste. Überragend war in der ersten Hälfte die Leistung der Torhüter auf beiden Seiten, die ein ums andere Mal die gegnerischen Angreifer verzweifeln liessen. Der Halbzeitstand von 15:18 war leistungsgerecht und liess unser Team einigermassen zuversichtlich in die Kabine gehen.

Die zweite Hälfte begann ebenso ausgeglichen, wie die erste geendet hatte, nach 28 Minuten stand es 18:21. Dann folgten jedoch katastrophale zehn Minuten der Aachener, an deren Ende es 22:32 stand – nicht weil die starken Dormagener derart überlegen waren, sondern weil unser Team sich praktisch kampflos ergab. Erst einige deutliche Worte in der Auszeit holten den Kampfgeist wieder von der Auswechselbank auf die Platte und so konnte noch einmal aufgeholt werden und fünf Minuten vor dem Ende stand es nur noch 32:35. Leider verhinderte eine Unterzahl in den letzten vier Minuten (2x 2 Minuten gegen Shakira und 2 Minuten gegen Eiche) ein weiteres Aufholen – das Endergebnis von 34:40 ist aber durchaus spiel- und leistungsgerecht.

Über 35 Minuten zeigte das Team94+ die beste Leistung in dieser Saison udn zwang die Dormagener Bank, mit der besten 6 auf der Platte zu agieren. Die restlichen 15 Minuten waren jedoch sehr deutlich unterhalb unseres Spielvermögens und sollten in dieser Form keine Wiederholung mehr finden. Der Gesamteindruck dieses Spiel war sehr positiv, beide Teams zeigten schnellen und fairen Handball und gingen bei aller Rivalität vor, während und nach dem Spiel kameradschaftlich fair miteinander um.

B2 Spiel gegen Übach Palenberg

Donnerstag, Oktober 18th, 2007

Das Spiel der B2 gegen Übach-Palenberg findet nicht am kommenden Samstag, sondern am Donnerstag, den 25.10.2007 statt. Anwurf ist um 18.45 Uhr.

Wir treffen uns um 17.30 am Sportplatz Breslauer Str. Dieses Spiel wird von der kompletten C-Jugend bestritten.
Danke an Max für den Hinweis!

Wiedergutmachung gegen die JSG Stolberg/Eilendorf gelungen

Montag, Oktober 15th, 2007

In einem von beidem Teams engagiert und fair geführtem Oberligaspiel siegte das Team94+ von Schwarz-Rot Aachen bei der JSG Stolberg/Eilendorf mit 41:26(18:14)

Das Team und vor allem der Trainer hatten sich für dieses Spiel einiges vorgenommen, galt es doch, die miese Vorstellung aus dem Qualifikationsspiel mit einer guten Leistung vergessen zu machen. Entsprechend engagiert und eingestellt ging das Team von Beginn an hochmotiviert in die Partie und lag schnell 4:1 und 7:2 in Führung. Beim Stande von 9:3 in der 10. Minute stellte Schwarz-Rot dann erstmals das Team um, um die Spielanteile zu verteilen – wie sich herausstellte leider zu früh, denn die JSG nutzte Abstimmungsfehler in der Aachener Deckung und konnte in der Folge vor allem über die linke Angriffsseite erfolgreich abschliessen. Die Gastgeber kämpften sich so bis auf 12:12 (17. Minute) heran. Nach einer Auszeit und einer erneuten Umstellung in der Deckung hatten die Schwarz-Roten die Situation wieder im Griff und gingen über 16:13 mit 18:14 zur Halbzeitpause in die Kabine.

Der Start in die zweite Hälfte war ähnlich konzentriert. Bis zur 35. Minute liessen die Aachener nur zwei weitere Tore zu und erzielten selbst neun, davon vier in Unterzahl. Ab der 40. Minute wechselte Schwarz-Rot wieder das Team beinahe komplett durch und diesmal konnte das Niveau der Partie gehalten werden. Vor allem Nigel Fischer wusste bei seinem ersten Oberligaeinsatz im Tor zu überzeugen, die Sperre von Christian Nos konnte durch durch ihn und Jannis Kleynen mehr als kompensiert werden.

Im Angriff wurden durch die Aachener bis zur letzten Sekunde alle sich bietenden Möglichkeiten genutzt, hier ist vor allem Pascâl Schröder hervorzuheben, der auf Linksaussen für viel Alarm in der Deckung der Gastgeber sorgte. Philipp Wydera konnte auch auf der Rückraumposition überzeugen und steuerte mit zehn Toren ebenfalls einen massgeblichen Anteil am Auswärtserfolg bei.

Der auch in dieser Höhe verdiente Sieg gegen den Tabellenletzten aus Stolberg/Eilendorf darf jedoch nicht überbewertet werden, zu gering war die Gegenwehr. Erst im nächsten Heimspiel am 20.10.2007 gegen TSV Bayer Dormagen ist eine neuerliche Standortbestimmung möglich – dann wird sich zeigen, ob das Team94+ gut aus der Herbstpause zurück ist.

Zwischenbericht zur Herbstpause

Freitag, Oktober 12th, 2007

Mit Beginn dieser Saison ist Peter Molatta als zweiter Trainer zum Team94+ gestoßen. Auch hiermit werden wir den gestiegenen Anforderungen in der Oberliga gerecht.
Das Spielen in der Oberliga ist eine neue Erfahrung für unsere Jungen. ¾ der Jungen gehören dem jüngeren Jahrgang der Altersklasse an, Mattis ist sogar ein 95er. Dies ist im Vergleich der sich gegenüberstehenden Mannschaften immer wieder deutlich zu sehen. Dass sie trotzdem Spiele gewinnen, ist ihrer technischen Stärke zu verdanken obwohl es gerade in diesem Bereich in dieser Saison gilt, das Team auf ein gleichmäßig hohes Niveau zu bringen.
Der Start in die laufende Oberligasaison war mit dem Spiel gegen den TV Birkesdorf wie erwartet holprig. Schon das Match während der Qualifikation hatte gezeigt, dass das diesjährige C-Jugend Oberliga-Team der Birkesdorfer ein anderes Gesicht haben würde, als die Mannschaft, denen wir in der letzten Saison in den diversen Bewerben gegenübergestanden haben. Das Ergebnis von 28:41 (10:18) war spiel- und leistungsgerecht – aber mit großen Teilen der von unserem Team gezeigten Leistung gegen diesen starken Gegner konnten wir durchaus zufrieden.
Das erste Auswärtsspiel führte uns dann nach Troisdorf, von wo wir nach gutem Spiel mit einer starken kämpferischen Einstellung einen 24:23(12:12)-Sieg im Rückreisegepäck hatten. Basierend auf den sehr guten Leistungen unserer Torhüter Christian “Wand” Nos und Jannis “Mauer” Kleynen hielt unser Team der körperlichen Überlegenheit der Troisdorfer konzentrierte und mannschaftlich geschlossene Abwehrarbeit entgegen und konnte so das Spiel bis zur vorletzten Minute offen halten, um in den Schlussminuten den Sieg einzutüten.
Ähnlich dramatisch ging es dann auch in der 3. Partie daheim gegen den HV Erftstadt zu, der von unserer Mannschaft in einem hart umkämpften Spiel mit 24:13(11:13) förmlich niedergerungen wurde. Auch wenn der Sieg wegen eines Innenpfostenwurfes der Gäste schlussendlich glücklich zustande kam, war er durchaus verdient und brachte uns vorläufig den 4. Tabellenplatz ein.
Mit der Handballspielgemeinschaften aus Merkstein und Rheinbach-Wormersdorf hatten wir dann in den Spielen vier und fünf zwei Aufgaben vor der Brust, die für unser Team derzeitig noch nicht zu lösen sind. Entsprechend deutlich gingen diese Spiele dann auch mit 17:36 und 26:46 verloren. Dies waren einkalkulierte Niederlagen nach durchaus akzeptablen Leistungen, vor allem in der zweiten Hälfte in Merkstein präsentierte sich die Mannschaft vielversprechend. Die rote Karte für “Wand” im Spiel gegen Rheinbach-Wormersdorf schwächt uns jedoch nachhaltig, da er uns im kommenden Spiel gegen die JSG Eilendorf/Stolberg, für das er gesperrt ist, fehlen wird.
Die Aussichten für den Rest der Saison sind durchwachsen, mit ähnlich guten Leistungen wie im abgelaufenen ersten Drittel sollten jedoch noch einige Punkte und ein Tabellenplatz im Mittelfeld möglich sein.
Das Trainingsprogramm ist in dieser Saison erweitert worden. Neben den Hallentrainingseinheiten trifft sich das Team einmal pro Woche zum Waldlauf. Hinzu kommt seit neuestem jetzt einmal pro Monat eine Einheit abwechselnd an der Kletterwand, auf dem Badmintonplatz bzw. in der Schwimmhalle. Die Hallen-trainingseinheiten finden alle in der Sporthalle Neuköllner Straße statt und werden von Michael Bremen und Peter Molatta gestaltet: Dienstags 17.00 –18.30 Uhr, Mittwochs 18.30 – 20.00 Uhr, Freitags 17.00 – 18.30 Uhr.