Highspeed-Handball bei der 39:44 Niederlage in Birkesdorf

In der gut besuchten Birkesdorfer Festhalle unterlag unser Team94+ nach einer sehr guten Leistung Partie mit 39:44 (19:22).

Mit Spannung wurde dem Anpfiff dieses letzten Spiels der Oberligaqualifikation entgegengefiebert – standen sich doch die beiden dominierenden Teams der Qualifikation gegenüber, um den Grußßensieg unter sich auszumachen.
Ohne großes Vorgeplänkel ging es dann auch direkt mit hohem Tempo zur Sache. Ein glänzend aufgelegter Philipp Wydera nutzte die anfängliche Schwäche auf der linken Deckungsseite des BTV gnadenlos aus und bestätigte die gute Offensivform der letzten Wochen, indem er die Schwarz-Roten immer wieder in Führung brachte. Leider mußten wir jedoch in der Anfangsphase immer wieder den Ausgleich hinnehmen – bis zum Spielstand von 11:11 konnte sich kein Team entscheidend absetzen.
In der Schlußphase von Halbzeit eins konnten wir jedoch noch eine Schaufel drauflegen – angetrieben von einem unermüdlichen Pascâl Schröder bauten wir unsere Führung auf bis zu fünf Tore aus und gingen mit einem 22:19 in die Kabine.

Die ersten Minuten der zweiten Hälfte verliefen noch ausgeglichen, doch eine Serie von vier aufeinanderfolgenden Fehlversuchen unseres Teams leitete frühzeitig die Wende ein. Während Pascâl, Naeem und Philipp W. an dem hervorragend aufgelegten Lukas Gentgen im BTV-Kasten scheiterten, zeigten Simon Ernst und Bastian Antons mit ihren Treffern, dass sie berechtigterweise in der Kreisauswahl und im HVM-Kader stehen. Kurzzeitig liessen unsere Jungs die Köpfe hängen, die Birkesdorfer nutzten dies aus und bauten nach dem 25:25 Ausgleich eine Führung bis zum 40:32 aus.
Unser Team bäumte sich nochmals auf und startete mit einem Zwischenspurt eine Aufholjagd, wobei bis zum 40:36 vier Tore in Folge erzielt wurden, der Rückstand war jedoch bereits zu hoch. Schlussendlich ging das Spiel mit 44:39 Toren verloren und unsere Jungs verliessen die Platte verständlicherweise enttäuscht. Die freundschaftliche Atmosphäre zwischen den beiden Teams war trotz aller Konkurrenz jedoch nach dem Abfiff sofort wieder zu spüren – ein Grund, warum wir uns auf weitere tolle Begegnungen im Laufe der anstehenden Turniersaison und der kommenden Oberligaserie freuen können.

Hier noch der Bericht von der BTV-Homepage:
7. Spieltag mC: Birkesdorfer TV – Schwarz-Rot Aachen   44:39 (19:22)


Am letzten Spieltag der Oberliga-Qualifikation stand mit der Paarung BTV – Schwarz-Rot Aachen das Spitzenspiel der bis dahin verlustpunktfreien Teams der mC-Qualifikationsrunde auf dem Spielplan. Beide Teams kennen sich (in den Jahrgängen 94-95) seit Jahren und liefern sich bereits seit der F-Jugend spannende und sportlich faire Spiele um Kreismeister- und -pokalsiegertitel, bei denen mal Schwarz-Rot, mal Schwarz-Gelb als Sieger vom Platz ging. Von der HVM-Talentiade 2007 kehrten beide Teams (als D-Jugend) als Sieger heim, ließen die anderen Spitzenmannschaften des Verbandes hinter sich. Und es ist jedesmal auch ein Aufeinandertreffen der beiden auffälligsten Spieler des 94er Jahrgangs des Handballkreises Aachen-Düren, Pascal Schröder und Simon Ernst. Diese beiden treiben ihre bedingungslosen Offensivhandball spielenden Teams unermüdlich an, was torreiche und sehr attraktive Matches garantiert. Und genau so ein Spiel entwickelte sich am Samstag. Ohne sich lange abzutasten, starteten beide Mannschaften mit hoher Intensität. Auch wenn Schwarz-Rot zunächst durchgehend die Führungen erzielte (0:2, 4:6) verlief die Anfangsphase ausgeglichen (3:3, 4:4, 6:6), nach 7 Minuten stand es 7:7, später 9:9. Dann schien der BTV die Oberhand zu gewinnen, ging mit 2 Toren zum 11:9 in Führung. Aber diese hatte nicht lange Bestand. Nun mussten wir dem hohen Spieltempo Tribut zollen und unsere Torfrequenz sank. In dieser Phase kam auf zwei Aachener Treffer nur jeweils ein BTV-Treffer, Aachen glich daher aus (11:11), erarbeitete sich einen größer werdenden Vorsprung (13:15, 14:17, 15:19, 16:21) und ging, da uns vor dem Pausenpfiff der sicher leitenden Unparteiischen, die im gesamten Spielverlauf lediglich zweimal auf Siebenmeter entscheiden mussten, noch drei Treffer gelangen, mit einer 19:22-Führung in die Kabine. Auch in Hälfte zwei fielen die Tore wieder abwechselnd Schlag auf Schlag, Aachen bringt sich 19:23 und 21:25 in Front. Durch je zwei Treffer von Simon Ernst und Bastian Antons gleichen wir zum 25:25 aus, die Partie ist urplötzlich wieder völlig offen. Phillip Baur erzielt das 26:26. Die nächsten Minuten entscheiden das Spiel: Wir gleichen zum 27:27 aus und legen durch Christopher Siep auf 30:27 vor, Aachens Trainer Michael Bremen zieht die Notbremse in Form der grünen Karte, kann aber auch mit seinen Anweisungen nicht verhindern, dass der BTV Express weiter auf Hochtouren läuft und zuerst auf 34:28, dann auf 37:30 und wenige Minuten vor Schluss auf 40:32 davonzieht. In dieser Phase zeigte Lukas Gentgen einige tolle Paraden und entschärfte mehrere Aachener Torwürfe spektakulär. Die Schwarz-Roten mögen gespürt haben, dass an diesem Tag alles möglich gewesen ist und nutzten eine kurze Phase von BTV-Unkonzentriertheiten um auf 40:36 zu verkürzen. Aber nach einem weiteren team-time-out wurde der Faden wieder aufgenommen: Nicholas Holtmann, Peter Schmitz und Sven Titz trugen mit Treffern zum 43:37-Zwischenstand bei. Da war der Keks gegessen, beim Schlusspfiff stand es 44:39. „Über diesen Sieg darf und soll das Team sich freuen, wir haben die Qualifikationsrunde ungeschlagen auf Tabellenplatz 1 beendet. Aber mich haben das tolle Spiel, der faire Umgang der Spieler miteinander und der schöne Offensivhandball heute besonders beeindruckt“, fasste der Trainer seine Eindrücke zusammen, der keinen seiner Spieler besonders herausheben wollte: „Alle haben ihr bestes gegeben und miteinander gespielt und gekämpft. Das war der Schlüssel zum Erfolg.“ Spätestens in der Oberliga treten beide Teams nun wieder gegeneinander an, vermutlich trifft man jedoch bereits bei den Rasenturnieren an der Breslauer Strasse und in Birkesdorf wieder aufeinander. Auf schöne, spannende Spiele darf man sich dabei wieder freuen.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.